Wie es scheint, ließ sich auch ohne gültigen Maya-Kalender eine weitere Instanz des gregorianischen Kalenders anlegen. Er trägt den Index 2013, wir schreiben damit folgerichtig das Jahr 2013.

So ist das halt. Für alle Hacker bedeutet das: Noch ein Vierteljahrhundert Gnadenfrist, [bevor der Unix-Kalender überläuft](http://de.wikipedia.org/wiki/
Jahr-2038-Problem).

Der Jahreswechsel im Magdeburger Hackerspace war geschäftig: Viele Mitglieder waren auf dem [29. Chaos Communication Congress (29C3)](https://events.ccc.de/congress/ 2012/wiki/Main_Page) unter dem Motto ”Not My Department“ unterwegs und es gab einen regen Austausch mit anderen Hackerspaces, von dem wir viele Ideen für Netz39 mitnahmen. Für Daheimgebliebene haben wir in Magdeburg aktuelles Kongressprogramm gestreamt, sodass man live Vorträge schauen und sich mit Gleichge- sinnten austauschen konnte.

fin.log25

Auch in unseren Räumen waren wir fleißig. Der Serverraum – bei uns ein Raum, der Dank eines sehr weitsichtigen Bauherren genau die passende Breite hat – wurde ”möbliert“ und enthält als Feature nun ein Gestell, in das sich Server im 19″ Gehäuse montieren lassen. Darauf richten wir gerade ein Etherpad ein und auch DynDNS soll es für unsere Mitglieder bald geben. Im Zuge dessen haben wir auch beschlossen, IPv6 voranzubringen und anzubieten. Der entsprechende Tunnel, der uns mit IPv6- Adressen und -Zugang versorgt, obwohl unser Internet-Provider das noch nicht unterstützt, stehtbereits und auch intern werden entsprechende Adressen vergeben. Nach Abschluss der DNS-Arbeiten soll man uns auch von außen über IPv6 erreichen können.

Gelötet wurde in letzter Zeit nicht so viel. Statt dessen gibt es Spannung auf den Steckbrettern. Wir arbeiten eifrig daran, eine Reihe von Workshops für Basteleien mit [AVR-Mikrocontrollern](http://de.wikipedia.org/wiki/ Atmel_AVR) vorzubereiten. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen und wir werden die Workshops an dieser und anderen Stellen ankündigen.
Da nicht jede Schaltung auf einem Steckbrett verbleiben kann, muss irgendwann eine Leiterplatte her! Bei einfachen Schaltungen tut es eine Lochrasterplatine, aber recht schnell kommt der Moment, zu dem ein eigenes Layout entworfen und geätzt werden soll. Bastelprojekte zeichnen sich häufig durch ihren Status als Kleinstserie (1 Stück) aus. Man kann hierfür ca. 100 e in die Hand nehmen und eine geätzte Platine online bestellen. Man kann aber auch zu uns kommen.

Gerade entsteht eine PCB- Entwicklungsstrecke für genau diese Seriengröße, sodass jeder selbst oder unter Anleitung entwerfen, drucken, belichten, ätzen, bohren und anschließend bestücken kann. Mitglieder erhalten diesen Service für den fluffigen Materialpreis, aber auch Gästen wird die Möglichkeit für einen geringen Obolus offen stehen (Zahlung auch in aktuellen Währungen möglich). Natürlich ist das nur eine Auswahl und es gibt eine lange Liste weiterer Projekte, die von einzelnen Mitgliedern oder kleinen Gruppen umgesetzt werden. Eine umfangreichere Liste findet ihr unter [http://www.netz39.de/wiki/projects: projects](http://www.netz39.de/wiki/projects: projects).

Wir setzen auf Transparenz an möglichst allen Stellen. So sind nun auch die Vorstandsprotokolle für alle Mitglieder einsehbar, sodass jeder nachvollziehen kann, was bei den monatlichen Sitzungen im Hinter- zimmer heraus kam. Viel wichtiger ist aber das Plenum, das mit allen Mitgliedern und Gästen alle drei Wochen, nämlich in den Kalenderwochen, deren Nummer restlos durch (int)3 teilbar sind, stattfindet. Hier wird besprochen, wie es mit dem Hackerspace weitergeht und was als nächstes ge- macht werden soll. Wenn Du einfach mal reinschnuppern und einen überblick erhal- ten willst, bist Du an dieser Stelle genau richtig!
Aber auch sonst sind wir jederzeit of- fen für Besucher. Wann das auch auf die Räume zutrifft, wird über unseren Twitter-Account (@netz39) mitgeteilt. Wichtige Termine stehen auf unserer Webseite unter www.netz39.de. In Kürze wird an der Fassade unserer Räume in der Leibnizstraße 32 eine Lampe angebracht, die durch blau- es Leuchten anzeigt, dass gerade geöffnet ist und Besucher willkommen sind.

Zum Abschluss noch ein Veranstaltungshinweis: Im August findet das Hacker-Camp OHM2013 (Observe. Hack. Make.) statt. Wie die Bezeichnung schon sagt, wird sich eine Vielzahl von Hackern (auf dem Chaos Communication Congress waren es ca. 3500) auf einer fast grünen Wiese mit Strom und Internet treffen, Zelten und gemeinsam hacken oder chillen. Einige Mitglieder des Netz39 e.V. werden dort hin fahren. Derzeit überlegen wir, ein Village anzumelden und auch ein Zelt aufzustellen, in dem gebastelt werden kann. Falls euch das Camp interessiert, meldet euch rechtzeitig an und tretet gern mit uns in Kontakt, damit wir eine gemeinsame Anreise organisieren können.
Bis zum nächsten Mal: Happy Hacking!

What do you think?