Artikel aus der FIN.Log #26 pdf

Viel ist passiert, seit wir das letzte Mal in der FIN.log u ̈ber den Hackerspace berichteten! Lest im Folgenden, was euch der Magdeburger Hackerspace nun zu bieten hat:

Am 16. März gab es den ersten Tag der offenen Tür in unseren Räumen in der Leibnizstraße 32. Natürlich haben wir immer für Besucher geöffnet, aber an diesem Tag gab es besonders viel zu sehen. Neben einem leckeren Büffet und vielen Fu ̈hrungen durch die Räume – was bei Lounge, Bastelraum, Werkstatt, Ätzlabor, Küche und Kreativraum schonmal eine halbe Stunde dauern kann – wurden abgeschlossene Projekte mit Live-Vorführungen präsentiert und es gab die Mo ̈glichkeit, den Hackern direkt bei der Arbeit zuzuschauen.

Unter anderem wurde die Ampel gebaut: Eine alte Fußgängerampel, die bei der Freundin eines Mitglieds im Keller lag und freundlich zur Verfügung gestellt wurde, wurde mit 3W-LEDs umgerüstet und zeigt nun jeweils an, ob ein Hackerspace- Offen oder Hackerspace-Geschlossen auf der Webseite kommuniziert wird. Außerdem könnt ihr auf dem Twitter-Account @N39_SpaceStatus verfolgen, ob unsere Räume geöffnet sind. Nach denkmalschutzbedingten Umbauarbeiten leuchtet nun auch der Nerdstern wieder und ihr seht am blauen Licht, ob die Tür offen steht. Damit haben wir uns auch der SpaceAPI[1] angeschlossen – unter spaceapi.n39.eu/json lässt sich der Space-Status maschinenfreundlich auslesen. Desweiteren seht ihr am Banner in der linken Sidebar unserer Webseite, ob gerade geöffnet ist.

Aber auch in der anfassbaren Welt ging es stetig weiter. Unsere Werkstatt ist nun eingerichtet und beherbergt neben einer Werkbank mit einer Grundausstattung an WerkzeugenundBohrständernaucheine CNC-Fräse, die allen Mitgliedern nach einer Einweisung zur Verfügung steht. Damit steht auch komplexeren Holz- und Alumi- niumarbeiten nichts mehr im Weg.

Wer auf- statt abträgt, dürfte sich über un- seren 3D-Drucker freuen! Es handelt um das Modell RepRap Mono Mendel[2] mit einer Auswahl an Filament-Sorten. Das besondere an diesem Drucker ist, dass er sich zu großen Teilen selbst replizieren kann. So wurden viele Kunststoffteile vom Stratum0, dem braunschweiger Hackerspace, gedruckt. Anschließend wurden mit den gedruckten und separat gekauften Teilen (z.B. die Druckdüse, Steuerelektronik und Fu ̈hrungsschienen aus Metall) in einer zweitägigen Bastelarbeit der Drucker selbst aufgebaut. Inzwischen sind Hard- und Soft- ware soweit eingerichtet, dass Bastelfreudige ihre selbst entwickelten oder von Plattformen heruntergeladene Modelle ausdrucken können. Auf diese Art entstehen Bauteile, die es in keinem Laden zu kaufen gibt.
Unter dem Motto 39 Minutes of Fame findet an jedem vierten Montag im Monat ein Vortragsabend im Hackerspace statt. Hier wird in kurzen und längeren Vorträgen über aktuelle Entwicklungen berichtet oder auch vermittelt, wie sich bestimmte Probleme lo ̈sen lassen.

Der erste Vortrag stand unter dem Titel ”HowTo Ätz“ und zeigte, die sich mit den Mitteln des Netz39 selbst entworfene Leiterplatten herstellen lassen.

Zu guter Letzt noch ein Jubiläum: Der Netz39 e.V. wird ein Jahr alt! Die Zeit ist für uns im Flug vergangen und aus einer ehemaligen Teestube wurde mit viel Enga- gement ein echter Hackerspace mit Platz zum Basteln und Kommunizieren.

Trotz der vielen Dinge, die bei uns passieren, sind wir noch immer auf der Suche nach Mitgliedern und Unterstützern. Ein Hackerspace trägt sich nicht von selbst, sodass wir stetig auf Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen sind. Außerdem möchten wir gern weitere Hacker in der Stadt kennen lernen und Ideen mit ihnen austauschen.

Falls ihr also selbst Interesse habt oder jemanden kennt, der gern bastelt und das gern mit erweiterten Möglichkeiten oder gemeinsam mit anderen Hackern tun möchte, dann erzählt von uns oder kommt uns in unseren Räumen besuchen. Wenn bei uns offen ist (im März war der Hackerspace u ̈ber 50% der Zeit geöffnet), darf man uns auch besuchen. Weitere Informationen findet ihr auf unserer Webseite unter http://www.netz39.de.
[1] http://hackerspaces.nl/spaceapi/ [2] http://reprappro.com/Mono_
Mendel

What do you think?