Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


projects:2013:pcb-exposure

PCB-Belichtungsgerät

Anleitung

  • Layout entwerfen
  • Layout in EAGLE gespiegelt als PDF drucken (hängt davon ab, ob man bottom oder top layer designt hat)
  • aus dem PDF auf Papier ausdrucken
  • nachmessen!!!
  • eventuell Skalierungsfaktor beim PDF-Druck in EAGLE anpassen
  • nochmal auf Papier ausdrucken
  • Stecktest mit den wesentlichen Bauteilen
  • Ausdruck auf Folie
    • nur explizit laserdruckergeeignete Folie verwenden
      • Folien nur einmal bedrucken, d.h. Folien nicht mehrfach durch den Drucker schieben
    • beim Druck das Profil transparency auswählen
    • Tonersparoptionen deaktivieren
  • Belichtungsmaske ausschneiden
  • mit Toner-Verdichter behandeln
  • (an der Stelle schonmal Ätzbad bereit machen, das braucht seine Zeit und wir wollen keine Lücken in der Arbeitskette haben)
  • Maske mit der bedruckten Seite auf die Photoplatine legen und in den Belichtungsrahmen einspannen
  • ca. 4 Minuten belichten (nicht direkt in die UV-LEDs schauen)
  • Platine in 1%ige NaOH-Lösung geben und schwenken, bis die lilanen Schlieren verschwunden sind
    • [tux] es gab in letzter Zeit Problem mit 1%-Lösung. Gerade hat sich gezeigt: 3% sind definitiv zu stark! *gnampf*
    • [alex] die nötige Menge der Lösung hängt von der Größe der Platine ab, bei großen Platinen sind 300 ml knapp!
  • alle Details der Schaltung sollen klar zu erkennen sein
  • mit klarem Wasser abspülen (nicht vergessen)
  • und dann ab in die PCB-Ätzküvette
  • sobald die belichteten Teile der Platine durchsichtig sind, aus der Lösung nehmen und gründlich abspülen
  • anschließend die Überreste des Photolacks mit Azeton entfernen

Referenz

UV-LED Belichter

  • uv led 3.2-3.8v 20mA 20-25° abstrahlwinkel

Pad

Status

  • Gerät einsatzbereit
  • Belichtungsreihe steht noch aus
  • Belichtung von 3 Minuten liefert brauchbare Ergebnisse bis zu Bahnbreiten von 12mil
  • Gehäuse fertig
  • LEDs verlötet
  • Netzteil vorhanden (dank an René Meye)
  • Ein/Aus-Schalter verbaut
  • Netzteil fehlt noch * 12V 300 mA, falls jemand so eins noch rumliegen hat: immer her damit :]
  • Netzteil vorhanden
  • derzeit mögliche Bedienung beschränkt sich auf AN/AUS-Schalter
  • falls das jemand™ verfeinern will, melde er sich bei David oder Tux
  • Anregungen dazu:
    • Display
    • Zeitvorwahl
    • Buzzer wenn Zeit abgelaufen
    • Status LED (hat Strom, Belichtung läuft, ist fertig)
    • Sicherheitsschalter im Deckel
    • und irgendwann einmal ein Gehäuse aus nicht verzogenen Brettern :]

Ideen

  • ATtiny44
  • dicker Transistor zum Ersetzen des Schalters (wieviel Strom muss da durch?)
    • derzeit < 500 mA
  • SAA 1064 als LED-Treiber mit I²C (zwei Pins des ATtiny nötig) für bspw. 3 Digit 7-Segment und 8 zusätzliche Status LEDs
    • [tux] Wenn wir einen Treiberbaustein bauen, dann auch gleich mit Stromregelung → können wir den nehmen, den ich für die 3W-LEDs gerade baue.
    • [alex] Wenn wir den vorhandenen SAA 1064 brauchen wir keinen extra Treiber.
    • [tux] ach, ich seh gerade: Du willst damit die Digit-Anzeige betreiben. Dann hat sich das erledigt. ^^
  • drei Pins des ATtiny für Taster (Start/Stop, Zeitvorwahl hoch/runter)
  • Tux hat noch einen Piezo-Summer übrig

Bilder

projects/2013/pcb-exposure.txt · Zuletzt geändert: 2013-09-01 16:37 von alex